Tourismus und Fremdenverkehr

Die staatliche Annerkennung als Fremdenverkehrgemeinde im Jahre 1999 hat die Gemeinde einen weiteren Schritt nach vorne gebracht und den Weg für einen weiteren Ausbau des Fremdenverkehrs geebnet.
Gäste, die in der Nähe des Moseltals und der Doktorstadt Bernkastel-Kues einen naturnahen Urlaub verbringen wollen, sind hier immer herzlich willkommen. Natur- und Wanderfreunden bieten sich hier viele Möglichkeiten der Erholung und Entspannung bei ausgezeichneten klimatischen Verhältnissen, die insbesondere auch für Herz- und Kreislaufkranke sehr geeignet sind.

Fremdenbetten in Longkamp und in Nachorten sorgen für eine gute Unterbringung.

 

Übernachtungsmöglichkeiten

 

Erobern Sie unser schönes Hunsrückgebiet auf unseren Wanderwegen. Kurze oder lange Wege, mal bergauf, mal bergab, zwischendurch machen Sie Rast auf Ruhebänken, an schattigen Grillplätzen oder in einer der gutgeführten Gaststätten oder Restaurants. Longkamp bietet dem Naturfreund durch ein großzügiges Wanderwegenetz alle Möglichkeiten, die Reize dieser typischen Hunsrücklandschaft mit ihren zur Mosel hin abfallenden Bergen und ihren malerischen Tälern kennenzulernen.


Drei der Rundwege beginnen und enden in Longkamp - Ortsmitte.

 Mühlenweg

Der Weg führt durch das Longkamper Mühlental. Entlang des Trabener Bachs erwarten den Wanderer 7 historische Mühlen, deren Räder bis in die 60er Jahre hinein noch in Betrieb waren. Heute werden die Mühlen als Feriendomizile genutzt.

Buchenwälder, offene Feldlandschaften und Ausblicke bis in die Eifel charakterisieren den 11,5 km langen Wanderweg.

Tiefenbachtour

Das Tiefenbachtal ist eines der reizvollen Moselseitentäler. Der Fluss hat steile Abhänge von Longkamp im Hunsrück bis nach Bernkastel-Kues an der Mosel ins schroffe Gestein gegraben.

Naturnahe Laubwaldgesellschaften, wie Eichen-Trockenwälder und  Schluchtenwälder verleihen dem Tiefenbachtal einen wild-romantischen Charakter.

 

Die Tiefenbachtour und  Hubertustour konnten aufgrund der Baumaßnahmen zur B50 Neu bis Ende 2015 nicht gewandert werden.

 

Nun ist es wieder möglich, da geringfügige Änderungen inklusive neuer Beschilderungen  durchgeführt wurden.

ALSO, wieder viel Spaß beim Wandern der Longkamper Wege.

 

 Hubertusweg

Eine offene Landschaft aus Feldern, Wiesen und Weiden, unterbrochen durch kleine Waldpassagen, erwartet den Wanderer auf dem Hubertusweg. Dass Landwirtschaft und Jagd im Hunsrück auch heute noch eine große Rolle spielen, spürt man beim Wandern auf dem Hubertusweg, auf Schritt und Tritt. Seinen Namen hat der Hubertusweg vom sogenannten „Blockhaus Hubertus“, einem beliebten Ausflugsziel der Einheimischen. Der Name Longkamp leitet sich übrigens vom lateinischen "longus campus" ab, was auf deutsch "langes Feld" bedeutet.


Hier finden Sie Hinweise zu weiteren Wanderwegen rund um Longkamp>>Klick!


Tourist-Information Longkamp: 

Bürgermeister Franz-Josef Klingels, Tel.: 06531 / 970521

 

Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues Bernkastel-Kues:

Informationen zu Freizeit und Tourismus