Aktuelle Mitteilungen


Ultimativer Faschingsumzug in Longkamp

Nähere Infos und Anmeldeformular hier!


Umbau unserer Gemeindehalle

 

 

Die Umbauarbeiten sind fast fertig.

Weitere Informationen zur Benutzung bitte bei Bürgermeister Klingels erfragen!

________________________________________________________________

Im  September 2016 hat der Umbau unserer Gemeindehalle begonnen.
Der Umbau begann außen, um die entsprechenden Voraussetzungen für die Vergrößerung zu schaffen. Innenausbau, neue Räume, erweiterte Küche und eine neue Heizung machen nachher das Feiern und Turnen schöner und einfacher.

Der Umbau geht nun - nach einem Jahr -allmählich dem Ende zu und man sieht schon, dass es sich rentiert hat und  eine gute Sache ist.

Viele haben sich mit engagiert, insbesondere auch die "Rentner-Band".

Aber ohne unseren Bürgermeister wäre vieles nicht so gut verlaufen. Er stand Tag und Nacht bereit um zu helfen bzw. auch mal zu sagen, "wo es denn lang gehen muss!"
Ab und an versuchten wir euch auf dem Laufenden zu halten.

Weitere Infos in Kürze!

Bilder gibts hier! 

 


 

HOHER BESUCH IN LONGKAMP

Anlässlich eines Netzwerktreffens der deutschen Maligruppen besuchte die malische Delegation mit dem Botschafter Herrn Diallo aus Berlin auch das Mali-Haus.

Begrüßt wurden Sie dort von Bürgermeister Franz-Josef Klingels. Als Geschenk überrreichte er das Longkamper Wappen.

 

Hier noch ein Link zum malischen Fernsehn, wo in den Abendnachrichten ein Bericht u.a. vom Besuch im Mali-Haus gezeigt wird ( bei 27min 25 sek)


Sammeln für Kinder mit Krebs: Ehrennadel für fleißige Spendensammlerin aus Longkamp

 

 

(Longkamp) Seit 2004 engagiert Elfriede Bungert aus Longkamp sich ehrenamtlich für die Kinderkrebsstation im Trierer Mutterhaus. Einmal im Jahr ist sie in ihrer Heimatgemeinde unterwegs, um Spenden zu sammeln.

 

 

Der gesammelte Betrag liegt meistens zwischen 2200 und 2600 Euro. Für ihr Engagement wurde Elfriede Bungert nun von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

 

In einer Feierstunde im Wittlicher Kreishaus hat Landrat Gregor Eibes die Auszeichnung an die Mutter von drei Kindern und Oma von sieben Enkelkindern übergeben. "Mit der Ehrennadel des Landes sagen wir als Gesellschaft `Danke für die großen und kleinen Leistungen, die oft im Verborgenen bleiben und doch vieles bewirken", erklärte Eibes anlässlich der Ehrung. Er dankte Elfriede Bungert (Foto: privat) für ihr langjähriges Engagement im Landkreis.

Seit 2004 kamen durch die Sammlung von Elfriede Bungert mehr als 30 000 Euro zusammen. Von diesem Geld können "Extrawünsche" der Kinder erfüllt werden. Das Geld überbringt die Seniorin stets persönlich im Trierer Mutterhaus. Vier Familien erhalten jeweils 500 Euro, über die Restsumme kann die Station verfügen. Die Geehrte nimmt sich auch die Zeit, sich auf der Station umzusehen und kleine Patienten zu besuchen. "Man muss froh sein, wenn man gesunde Kinder und Enkel hat", sagt sie. Auch für die Eltern ist dies eine schwere Zeit. Elfriede Bungert weiß von Müttern, die ihren Job aufgeben, um sich rund um die Uhr um ihr Kind zu kümmern. Gerade in solchen Fällen soll das Geld eine Hilfe sein.
Anlass zu ihrer Sammel-Aktion war ein in ihrer Nachbarschaft an Krebs erkranktes damals zwölfjähriges Mädchen. Bei ihrer Premiere kamen damals 2222 Euro zusammen und ein Cent. Dieser Cent wurde zum Glücksbringer. Elfriede Bungert schenkte diesen Cent dem erkrankten Nachbarskind. Heute ist das ehemals kranke Mädchen eine junge, gesunde und verheiratete Frau.

 


 

Neuer Film von der B50-Neu

Von 2011 - heute  ( 04. 2017)   ein Film von Thomas Eck

 

Longkamper Faschingsumzug 2017

 

BEI DIESEM UMZUG GEHT’S INS DETAIL

TV, 27.02.2017, Clemens Beckmann

 

LONGKAMP. 8000 Zuschauer staunen in Longkamp über den Einfallsreichtum der Teilnehmer. Und da es Nachwuchs gibt, wird es auch weiter Ideen geben.

 

LONGKAMP. Der Pumuckl ist da, die Maus und Benjamin Blümchen ebenfalls. "Das ist Zufall", sagt Ortsbürgermeister Franz-Josef Klingels auf die Frage, ob der Longkamper Fastnachtszug unter einem Motto steht. Es gibt allerdings seit Jahren so etwas wie ein Leitmotiv: eine Veranstaltung aufzuziehen, die zu den Topadressen in der Region zählt.

Die Crazy Flopper Poppers, zehn Handwerker und ein Lehrer, arbeiten seit Jahresanfang an einem Kettenbagger, der an das Jubiläum "85 Jahre Lego erinnert". Er ist aus Holz konzipiert, erinnert aber an das Spielzeug. Es sei ein bisschen aus der Mode gekommen, sagt Tommy Schommer. "We make Lego great again", steht neben einem Konterfei des amerikanischen Präsidenten. Bei vielen Zuschauern geht der Daumen nach oben. Eine Geste, die bei Donald Trump stört, in diesem Fall aber angebracht ist. In dem Bagger steckt allein Holz im Wert von 2000 Euro. Die Männer haben es aus eigener Tasche finanziert. Wer Interesse hat: Der Bagger steht nun zum Verkauf. Das gilt auch für den 7,80 Meter hohen Eiffelturm, den die Woodwheels Longkamp gebaut haben.
Die Männer um Dirk Schmitt haben schon im November mit dem Bau eines Brauereifahrzeuges begonnen, das an die 200 Jahre alte Geschichte der Bitburger Brauerei erinnert. "Das habt ihr doch gekauft", bekommt Schmitt öfter zu hören. "Nein, es ist alles selbst gebaut", sagt er. Und es läuft sogar die original Rundfunkwerbung aus den 1950er Jahren.
Vor dem Blockhaus hängt Reizwäsche an der Leine. "Im Blockhaus die Familie einst bei Essen saß. Da hat Man(n) heute ganz anderen Spaß", steht in großen Buchstaben am Wagen. Auf dem halten das "Schneeflittchen" und sieben Zwerge Hof. Der Tennisclub hat den Wagen gebaut. Er ist zum 30. Mai beim Umzug dabei. Die Wäsche sei echt, sagt Engelbert Kaiser. Wer sie sonst trägt, verrät er allerdings nicht. Eine Gruppe Jugendlicher aus Longkamp und Gonzerath will das Saufbähnchen, das bis in die 1960er Jahre an der Mosel fuhr, reaktivieren. In ihrem Sprachgebrauch heißt das upcyceln. Vorne zieht eine kleine Lok, dahinter fungieren junge Leute auf Inlinern als Kohle-, Speise-, Schlaf- und Getränkewagen. Sie schenken Wein aus Flaschen ein, die mit einem Saufbähnchenetikett versehen sind. Es geht richtig ins Detail in Longkamp. Immer eine Augenweide sind die Fußgruppen. Der Kirchenchor kommt in Gestalt von Chinesen daher, die mit großen Geldscheinen winken und Objekte in der Region kaufen.

TV, 27.02.2017, Clemens Beckmann

 

Natürlich gibts auch tolle Bilder vom Faschingsumzug 2017

Schaut mal rein!

 

 


Umbau und vorläufige Öffnung unserer Gemeindehalle

 

DER ZIRKUS IST IN DER STADT

DER ZIRKUS IST IN DER STADT

Ein tolles Flair, wenn man momentan von oben nach Longkamp einfährt: Verschiedene Zelte und Aufbauten deuten auf einen Zirkus hin. Seit langer Zeit war kein Zirkus mehr in Longkamp.

 

„Zirkus“ bedeutet auch heute noch Clowns, Akrobatik, Bodenturnen, Jonglieren, Hundedressur oder Feuerspucker. All das werden die Zirkuskünstler aus dem Westerwald in den Vorstellungen bieten.
Lamas, Pferde, Ponys und ein Ziegenbock werden das Ihre zum Programm beitragen.

 

Die Besitzer von „Circus Alexis“ Jonny und Tatjana Alexis laden mit ihrer gesamten Truppe herzlich zu den Vorstellungen ein.

 

 

 


Erfolgreiche Open-Air-Kirmes

 

An dieser Stelle ein herzliches DANKE

 

an alle Kirmesbesucher aus nah und fern, das Kirmes-Team, an alle Musikvereine und sonstigen aktiven Teilnehmer, an alle Helferinnen und Helfer, die während der Kirmes oder beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben. Ohne all diese „guten Geister“ ist die Durchführung eines so gelungenen Festes nicht möglich.

Franz-Josef Klingels, Ortsbürgermeister

 

Weitere Bilder hier...


WUNDERBAR – MEHRGENERATIONENFEST
- Tolle, harmonische Stimmung im Longkamper Park -

Nach einem sehr ansprechenden Gottesdienst, an dem auch viele Kinder und Jugendliche teilnahmen, traf man sich im „Longkamper Stadtpark“. Das Wetter spielte beim Fest mit und es regnete lediglich beim Auf- und Abbau.
Weit mehr als 350 Menschen allen Alters tummelten sich auf dem Mehrgenerationenfest der „KjG LoKoMo“.Ob mit Auto, zu Fuß, mit Kinderwagen oder Rollator, die Menschen kamen um zu feiern, gemeinsam zu essen und zu spielen. Miteinander sprechen stand ebenfalls sehr hoch im Kurs.
SUPER: Musik von „acou4stic“, ganz leckere „Mitbringsel“ zum Essen und Schnausen, interessante Gespräche mit jungen und alten Menschen. Auch Flüchtlinge aus Afghanistan, Iran und Irak zeigten sich angetan von der schönen Atmosphäre und beteiligten sich auf vielfältige Weise. Den Mitgliedern der „KjG LoKoMo“, den Helferinnen und Helfern aus allen Generationen und allen, die sich in irgendeiner Form mit einbrachten, sei ein großes DANKE gesagt.
Es war einfach eine „RUNDE SACHE“, die mit einem gefühlvollen und dankbaren Impuls endete: SEGNE UNS MIT DER WEITE DES HIMMELS!


TOLLES SOMMERKONZERT IN LONGKAMP
Vor über 250 begeisterten Zuschauern boten mehr als 60 Aktive konzertante Blasmusik auf hohem Niveau. Sowohl die Aktiven des Musikvereins Longkamp als auch das "Projekt-Jugendorchester Longkamp-Hochscheid-Hirschfeld-Wahlennau" mit weiterer Unterstützung von jungen MusikerInnen aus Zeltingen, Maring und Monzelfeld ließen die Zuschauer frenetisch applaudieren.
Unter der Leitung von Jürgen Kullmann und den beiden Jugenddirigenten Franziska Wolf und Tommy Schommer war dies wieder einmal ein sehr gelungenesKonzert.
Zahlreiche Ehrungen wurden für langjähriges Engagement vom Kreismusikverband durch den 2. Vorsitzenden Satoris vorgenommen.

Bilder unter www.mvlongkamp.de


 

Zum 70. Geburtstag des SV Longkamp kamen zahlreiche Prominente zum Gratulieren, viele Mitglieder wurden geehrt und der Platz von Herrn Pfarrer Weilhammer eingesegnet.
Weitere Bilder findet man hier!


ES IST WIEDER  SOWEIT: Der Rasen muss gemäht werden!

Einhaltung der Ruhezeiten:  Um die gutnachbarschaftlichen Beziehungen nicht zu gefährden, bitten  wir alle Grundstücksbesitzer darum, die gesetzlichen Ruhezeiten insbesondere für Rasenmähen und Holzschneiden einzuhalten. Der Betrieb ist an Werktagen von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig nicht zulässig. Näheres finden Sie hier!

 


 

 

Beim diesjährigen Kreisfeuerwehr-musikfest in Longkamp konnten wieder zahlreiche Blutspender geehrt werden.

Danke allen, die sich engagieren.

 

BLUTSPENDEN!

Verlassen Sie sich bitte n i c h t auf den Spendewillen  des Nachbarn, Familien-angehörigen oder eines Unbekannten!
Kommen S I E selbst zur Blutspende, wenn Sie 18 bis 68 Jahre alt sind.
Bei gesundheitlichen Problemen fragen Sie Ihren Arztoder kommen Sie einfach bei uns vorbei.
I H R  BLUT rettet Leben, wenn nicht Ihr eigenes, dann das des Nachbarn, Verwandten oder einfach das eines Menschen!


 HERZLICH WILLKOMMEN: Flüchtlinge in Longkamp

LONGKAMP. Die Hunsrückgemeinde Longkamp hatte nun schon längere Zeit darauf gewartet, auch Flüchtlinge aus Syrien begrüßen zu können. Zahlreiche Menschen aus Longkamp engagieren sich bereits seit Monaten in der Flüchtlingsbetreuung (in Kommen, Kleinich,  Morbach und Sohren) mit Erfolg. Weiterlesen ...

Kontaktpersonen: Hiltrud Kolz Tel. 83 44 oder Julia Kropp Tel. 9 71 96 93


Ultimativer Faschingsumzug in Longkamp

 

Die Longkamper Tüftler warten jedes Jahr mit neuen Ideen auf

Rekordbeteiligung: 38 Gruppen begeistern Tausende von Besuchern beim Fastnachtszug

(Longkamp) Longem Maju! Es ist ein Ruf der Bewunderung. Die Wagenbauer und Fußgruppen bestechen einmal mehr durch ihre Fantasie. Und das Wichtigste: Weil es die große Resonanz gibt, steht auch der Nachwuchs parat.

 Hier weiterlesen...

Download
Faschingsumzug in Longkamp -Radiobericht auf SWR 1
AUD-20160201-WA0000.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 604.8 KB

  • Die Benutzung der Wanderwege "Hubertustour" und "Tiefenbachtour" ist derzeit sehr stark beeinträchtigt durch den Bau der B50-Neu. Eine Mitteilung erfolgt nach Beseitigung der Hindernisse. Näheres siehe auch unter Tourismus
  • "HEIMATLOS  -  WIR  HELFEN"  heißt die Unterstützung für Flüchtlinge in der Region Longkamp / Kommen / Kleinich /Bernkastel-Kues.Die Initiatorin ist Hiltrud Kolz.  Näheres  in dem TV-Artikel " Engagement für Flüchtlinge ist keine Einbahnstraße"    Kontakt: Hiltrud Kolz Tel.: 06531-8344



Ansprechpartner


Ortsbürgermeister Franz-Josef Klingels
Tel.: 06531 / 970 521

Sprechstunde des Bürgermeisters im Rathaus:
Mittwochs: 19 Uhr - 20 Uhr
Tel.: 0 65 31 / 94 44 0


Aus dem Gemeinderat